Logo-Foto-FKFW  Auge (c) J.M. Calleen3

Freies
K
ultur
Forum
Wittlich

im Alten Bahnhof

 

Freies Kultur-Forum Wittlich im Alten Bahnhof (FKFW)

Ein interdisziplinäres Kulturzentrum –
Unterschiedliche Kunstformen vereinen verschiedene Zielgruppen

Neben der Förderung der zeitgenössischen, professionellen Kunst brauchen ebenfalls die lokale Kunst und Kultur aus dem Kinder-, Jugend-, Amateur- und semiprofessionellen Bereich einen zentralen Ort der gemeinsamen Begegnung und des künstlerischen Austausches. Zusätzlich bedarf es eines differenzierten Kultur-Konzeptes, das den unterschiedlichen Aufgaben und Zielvorstellungen gerecht wird. Trotz der jahrelangen Bemühungen der städtischen Verwaltung liegt ein solches interdisziplinäres und integratives Kultur-Konzept zugunsten einer klar definierten Veranstaltungsstätte nicht vor. Ferner fehlt es bis heute an einer praxisorientierten Arbeitsweise, die – im Sinne eines Kulturzentrums – verschiedene Zielgruppen und Künste an einem Ort zusammenführt und interaktiv miteinander vernetzt. Um Wege aufzuzeigen, wie die seit Jahren spürbaren Defizite in der Wittlicher Kunst- und Kulturarbeit überwunden werden können, hat die vor Ort arbeitende, amerikanische Bahnhof-Restaurantchefin Hanna A. Murray den Kunsthistoriker und Kulturmanager Dr. Justinus Maria Calleen darum gebeten, sich für eine innovative Kunst- und Kulturarbeit in der Stadt Wittlich konzeptionell und praktisch einzusetzen.

Logo-Foto-FKFW  Auge (c) J.M. Calleen2

Foto: J. M. Calleen

Das Freie Kultur-Forum Wittlich

Von diesen Ideen inspiriert, haben sich die beiden Kunst- und Kulturförderer, nach der erfolgreichen Gründung der “Freien Kunst-Galerie Wittlich (FKGW)”, ein weiteres Mal zusammengetan. Diesmal haben sie das “Freie Kultur-Forum Wittlich (FKFW)” ins Leben gerufen. Dort sollen zukünftig die unterschiedlichen Künste wie Musik, Malerei, Fotografie, Tanz, Vorträge, Lesungen, Kinder- und Jugendprojekte und vieles mehr aus den Amateur- und semiprofessionellen Bereich zum ersten Mal eine gemeinsame Heimstatt und Aufführungsstätte bekommen.

Künstlerische Talente und Kräfte aus der Stadt Wittlich und der Region fördern

Frei und unabhängig von politischen Eingriffen und marktorientierten Abhängigkeiten wollen die beiden Kulturschaffenden künstlerische Talente und Kräfte aus der Stadt Wittlich und der Region unterstützen. Gleichzeitig möchten sie den vielen verschiedenen Kultur-Vereinen und -Akteuren ein öffentliches Forum zur eigenen künstlerischen Präsentation und Nutzung anbieten. Dass es dabei zu sehr eigenständigen Ergebnissen und professionellen Präsentationen kommen wird, werden die Künstlerinnen und Künstler in ihren Veranstaltungen zeigen. Ebenfalls soll durch die gemeinsame Arbeit erfahrbar werden, wie intensiv und nachhaltig durch eine interdisziplinäre Kunst- und Kulturarbeit der einzelne Mensch gefördert sowie die Kommune als Ganzes weiter entwickelt werden kann. Denn auch hier gilt die erfahrungsreiche Wittlicher Erkenntnis: “Neue Kunst bringt neue Gedanken und neue Gedanken bringen ein neues Denken: Das wird uns alle in Wittlich nur voranbringen”.

Kooperationspartner und Idee

Die „Georg-Meistermann-Gesellschaft – Kritisches Forum für Kunst, Kultur und Fragen der Zeit e. V.“ unterstützt als Kooperationspartner die Veranstaltungen des „Freien Kultur-Forums Wittlich (FKFW)“ und der „Freien Kunst-Galerie Wittlich (FKGW)“.

Idee und Konzept des “Freien Kultur-Forums Wittlich (FKFW)” und der “Freien Kunst-Galerie Wittlich (FKGW)” gehen auf deren Leiter Dr. Justinus Maria Calleen zurück, der gleichzeitig Vorstandsmitglied der Georg-Meistermann-Gesellschaft ist.

Das Freie Kultur-Forum Wittlich (FKFW) befindet sind in der Schlossstraße 7a (Eingang Restaurant im Alten Bahnhof) in Wittlich.

Widmung

Die Eröffnungsveranstaltung des „Freien Kultur-Forums Wittlich“ widmen die Veranstalter, Hanna A. Murray und Dr. Justinus Maria Calleen, den russischen Sängerinnen von „Pussy Riot“. In besonderer Weise stehen die inhaftierten und zu zwei Jahren Haft verurteilten Künstlerinnen für die Freiheit, Wirkungskraft und Unabhängigkeit der Kunst.

Die Gründung des Freien Kultur-Forums Wittlich widmet der geistige Urheber und Wortmarken-Rechteinhaber Dr. Calleen mit größtem Dank Frau Elke Zepp und Herrn Stefan Endres – seinen langjährigen Kollegen des Wittlicher Kulturamtes und stellvertretend für die vielen engagierten Wittlicher Kultur-Akteure – für deren höchst motivierten, ewig zuverlässigen und phantasievollen, jahrelangen Unterstützungen.

 

...Eröffnungsveranstaltung...

...Kontakt...